Immer Persönlich für Ihre Fragen da.
Rufen Sie uns an 04821 774-574 Schreiben Sie uns: info@aios-wohnen.de

Hygieneschutz
ist Ihre Aufgabe

Die Immobilienwirtschaft ist in der Pflicht

Wussten Sie, dass es zu den gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben der Wohnungswirtschaft gehört, die Hygiene des Trinkwassers zwischen Hausanschluss und Wasserhahn sicherzustellen?

Gefährliche Realität in vielen Kellern.

Hygieneprobleme am Trinkwasserfilter

Hier ein Originalbild aus unserer täglichen Arbeit. Der Zustand der Trinkwasserfilter in vielen Häusern entspricht oftmals nicht den gesetzlichen Vorschriften. Häufig sind sogar nicht einmal Filter vorhanden. Wie sieht es in Ihren Objekten aus?

Hauswasserfilter von Aios verhindern das Einspülen von Fremdpartikeln. Wir bieten verschiedene Ausführungen in allen gängigen Einbaudimensionen.

Aios-Trink-wasserfilter und -Wartung

Geprüfte Hygienestandards

Qualitätsprodukte made in Germany: Die Hauswasserfilter von Aios verhindern sicher das Einspülen von Fremdpartikeln. Wir bieten eine breite Auswahl verschiedener Ausführungen in allen gängigen Einbaudimensionen.

Dokumentierte Wartung

Mit uns sind Sie was das wichtige Thema Hygieneschutz angeht zuverlässig auf der sicheren Seite. Sie erhalten halbjährlich eine Dokumentation der Wartung und eine Bestätigung zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

MIETOPTION

Für Kostenkontrolle und Wirtschaftlichkeit.

Wir bieten Ihnen neben der Kaufvariante eine praktische Mietoption mit einer Laufzeit von 10 Jahren. Im Gegensatz zu anderen Produkten fallen während der gesamten Laufzeit keine Betriebsmittel-, Service-, Wartungs- und Energiekosten an. Auch die Frischwasser- und Abwasserkosten können reduziert werden.

IHRE VORTEILE

  • Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben
  • Schutz Ihrer Anlagen
  • Minimaler Verwaltungsaufwand
  • Preissicherheit

UMWELTSCHUTZ
IM GLAS

Mit Aios behält das Trinkwasser Lebensmittelqualität und wird geschmacklich nicht verändert. Niemand muss Flaschen teuer im Supermarkt kaufen. Und auch die Umweltbilanz ist eindeutig: Pro Liter Flaschenwasser fallen durchschnittlich 202 g CO2 an, während es für Leitungswasser in Trinkqualität lediglich 0,35 g sind.
Bei Flaschenwasser sind demnach die 508-fachen Emissionen anzusetzen wie für Leitungswasser.

Ihr Ansprech-
partner

Dr. rer. nat Hartmut Hesel,
Vertriebsspezialist Wassertechnik